Dem Kunsträuber auf den Fersen

Das Stadtspiel der Jugend Information Nürnberg

Mit Spiel, Spaß und Spannung geht es durch die Nürnberger Innenstadt, wo seit Jahren ein berüchtigter Kunsträuber sein Unwesen treibt. Gesicherte Erkenntnisse über den Gauner gibt es kaum. Allein seine Vorliebe für kleine Nagetiere gilt als erwiesen. Mehrere Museen hat er schon bestohlen. Bisher konnten alle Kunstwerke gefunden werden – bis auf eines. Obwohl die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, blieb die Kriminalpolizei erfolglos. Der Kunsträuber, im Wissen um die Hilflosigkeit der Kriminalpolizei, machte sich bei diesem Kunstraub ein Späßchen mit den frustrierten Beamten und hinterließ kleine Aufgaben und Rätsel.

Die Aufgabe der StadtspielerInnen ist es, diese zu lösen und so das  gestohlene Kunstwerk zu finden. Wurden alle Aufgaben richtig gelöst, führen die einzelnen Ergebnisse direkt dorthin.

Ziele des Stadtspiels

  • Kennenlernen typischer Nürnberger Denkmäler und Einrichtungen
  • Benutzung eines Stadtplans
  • Teamarbeit
  • Kennenlernen der Jugend, Kultur und Tourist Information

Aufgaben der BetreuerInnen / LehrerInnen

  • Bereitstellung eines Stiftes
  • Bewertung hinsichtlich der inhaltlichen und / oder formalen Richtigkeit
  • Siegerehrung mit kleinen Preisen
  • Das Lösungsblatt kann auf Wunsch bei der Jugend Information Nürnberg angefordert werden

Rahmenbedingungen

Zielgruppe/ Alter
  • Junge Menschen zwischen 10 und 14 Jahren
Dauer des Stadtspiels
  • Das Spiel dauert ca. 2 Stunden, beginnt im Künstlerhaus und endet auf dem Platz am Tiergärtner Tor
Gruppengröße
  • Die Anzahl ist in erster Linie abhängig von der jeweiligen Klassenstärke
  • Der / die BetreuerIn kann die Gruppen einteilen oder die StadtspielerInnen bilden selbst eine Gruppe

Stadtspiel der Jugend Information Nürnberg als PDF zum Herunterladen

Stadtspiel_Kunsträuber.pdf (1,8 MiB)

Inhaltsverzeichnis einblenden