Sommerferien: Endlich wieder internationale Angebote für junge Leute im In- und Ausland

So zahlreich und vielfältig waren die internationalen Angebote lange nicht mehr: ein internationales Jugendfestival unterstützen, ein Sommerprogramm für geflüchtete Kinder in Budapest auf die Beine stellen, mit Jugendlichen aus Deutschland, Frankreich und Ungarn lernen Videos zu drehen, mit jungen Menschen aus aller Welt ein Dorf in Frankreich klimafreundlich umgestalten, an Theater-, Tanz- und Musikworkshops teilnehmen …

Für junge Leute, die bis zu vier Wochen an einem internationalen Angebot im In- und Ausland teilnehmen wollen, gibt es diesen Sommer noch freie Plätze. Aktuell können sich Interessierte für internationale Workcamps und Jugendbegegnungen anmelden. Die oben genannten und weitere öffentlich geförderte und bezuschusste Projekte finden sich im Eurodesk-Last-Minute-Markt unter www.rausvonzuhaus.de/lastminute. Los gehen kann es ab sofort oder in den kommenden Wochen.

Die über 180 Angebote zeigen, dass im Vergleich zu den durch die Corona-Pandemie geprägten Vorjahren wieder mehr Programme stattfinden. Für die Jugendlichen bedeutet dies eine größere Auswahl und die Möglichkeit, sich noch kurzfristig anzumelden.

6- bis 12-monatige Freiwilligendienste im Ausland

Wer noch nicht genau weiß, wie es nach dem Schulabschluss weitergehen soll, hat die Möglichkeit, sich für einen mehrmonatigen, geförderten Freiwilligendienst im Ausland zu bewerben. Ob in Spanien, Tschechien, Indien, Israel, Ghana, Ecuador oder den USA: Es gibt noch einige freie Plätze in Projekten, die im August, September oder Oktober 2023 starten. Weitere Infos zu den Projekten und zur Bewerbung finden sich unter rausvonzuhaus.de/lastminute.

Kostenlose und neutrale Beratung durch Eurodesk:

▪ Eurodesk-Beratungshotline: 02 28/95 06-250, E-Mail: rausvonzuhaus@eurodesk.eu

▪ Eurodesk-Servicestellen für eine persönliche Beratung suchen: www.rausvonzuhaus.de/Beratung/vor-Ort

Zurück

Inhaltsverzeichnis einblenden