Überlegen und überlegt handeln...

 

Es ist nicht nur so, dass wir derzeit - um es mit den Worten unserer Bundeskanzlerin zu sagen- eine der größten Herausforderungen seit dem Zweiten Weltkrieg zu bewältigen haben. Durch die globale Vernetzung und die Digitalisierung bekommen wir täglich unendlich viele Informationen zu aktuellen Entwicklungen, neuen Erkenntnissen, Meinungen und Forderungen diverser Interessensgruppen. Zudem müssen wir uns in einem vollkommen neuen Alltag orientieren: Homeschooling, Homeoffice und kein direkter Kontakt zu Freund*innen wären auch ohne die Schreckensnachrichten von den weltweiten Auswirkungen durch Corona schon eine große Umstellung.

Viele blicken in eine ungewisse Zukunft oder machen sich Sorgen um Angehörige und Freund*innen. Deshalb ist es umso wichtiger, auf die Menschen, die uns Nahe stehen, Rücksicht zu nehmen, für sie da zu sein und zuzuhören. Das gilt aber auch für alle anderen Mitmenschen, z. B. für die Mitarbeitende in deinem Supermarkt oder Leute, denen du auf der Straße begegnest.

Wir können trotz und gerade durch Social Distancing Zusammenhalt zeigen und weiterhin viele Menschen vor einer Infektion schützen.

Inhaltsverzeichnis einblenden