Wo und wie kannst du deine Stimme abgeben?

Um deine Stimme abzugeben musst du am 24. September 2017, bis spätestens 18.00 Uhr persönlich in ein Wahllokal gehen, vor Ort den Stimmzettel ausfüllen und ihn in die Urne werfen.

In Nürnberg gibt es mehrere Wahllokale. In welchem du genau zum Wählen gehen kannst, steht auf deiner Wahlbenachrichtigung. Diese bekommst du spätestens drei Wochen vor der Wahl per Post zugeschickt.

Du möchtest deine Stimme abgeben, kannst aber nicht persönlich im Wahllokal erscheinen?

Wenn du am Wahlsonntag verhindert bist, also nicht persönlich ins Wahllokal gehen kannst um deine Stimme abzugeben, hast du die Möglichkeit eine sog. Briefwahl zu beantragen.

Briefwahl - Wie funktioniert das?

Auf der Rückseite deiner Wahlbenachrichtigung findest du den Briefwahlantrag. Diesen musst du nur ausfüllen und wieder zurück schicken. Innerhalb einiger Tage bekommst du dann die Wahlunterlagen mit der Post zugesendet.

Wenn nicht oder bei Fragen, wendest du dich an das

Amt für Stadtforschung & Statistik /Wahlamt
Unschlittplatz 7a | 90403 Nürnberg
Tel.: 09 11/2 31-53 53
E-Mail: wahlen@stadt.nuernberg.de
Internet: www.wahlen.nuernberg.de

Bitte beachte:

Briefwahlunterlagen können zwar bis spätestens 18.00 Uhr am Freitag vor der Wahl beim Wahlamt der Stadt Nürnberg beantragt werden (auch online), aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie dann noch pünktlich bis zum Wahltag bei dir eintreffen – und auch wieder ans Wahlamt zurückgehen! Deshalb solltest du sie mit genügend Spielraum beantragen, denn:

Die Wahlunterlagen müssen am Wahltag bis spätestens 18.00 Uhr beim Wahlamt eingegangen sein!

Wie sehen meine Briefwahlunterlagen aus und wie gehe ich vor?

Zuerst wirkt das ein wenig kompliziert, aber es ist gar nicht so schwierig.

Genauso wie bei der persönlichen Wahl vor Ort kannst du eine Erst- und Zweitstimme auf dem Stimmzettel abgeben.

Dies sollte möglichst unbeobachtet geschehen. Hast du den Stimmzettel angekreuzt, legst du ihn in den blauen Umschlag (Stimmzettelumschlag) und klebst ihn zu.

Danach beschriftest du deinen Wahlschein mit Ort und Datum und unterschreibst ihn. ("Versicherung an Eides statt zur Briefwahl")

Zusammen mit dem bereits zu geklebten blauen Stimmzettelumschlag steckst du deinen ausgefüllten Wahlschein in den roten Wahlbriefumschlag und klebst diesen zu.

Jetzt musst du ihn nur noch abschicken. Innerhalb Deutschlands musst du kein Porto dafür bezahlen. Wenn du ihn außerhalb Deutschlands abschicken möchtest, musst du darauf achten, dass der Umschlag ausreichend frankiert ist.

Alternativ kannst du ihn aber auch bei der auf dem Umschlag angegebenen Stelle direkt abgeben.

Auch bei der Briefwahl gilt: Die Wahlunterlagen müssen am Wahltag bis spätestens 18.00 Uhr beim Wahlamt eingegangen sein!

Inhaltsverzeichnis einblenden