Jugendarbeit und junge Geflüchtete im KJR Nürnberg-Stadt - JugendKinderKulturhaus Quibble

Die Arbeit mit Geflüchteten startete im Quibble im Oktober 2015 mit einem großen Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingshilfe des BRK. Es war ein großes Fest, bei dem Geflüchtete und Nürnberger auf der Bühne gute Stimmung verbreitet haben. Aus den umliegenden Gemeinschaftsunterkünften waren viele junge Geflüchtete unter den Besuchern und nutzten die Bühnenpause zu einem traditionellen Tanz mit den deutschen BesucherInnen. Viele der zahlenden BesucherInnen hatten zusätzlich noch warme Kleidung oder Sportschuhe mitgebracht, weil einfach viel gebraucht wurde so kurz vor dem Winter.

Dies war der Eisbrecher für unsere Einrichtung und es konnten einige Hemmschwellen für die BesucherInnen aus den Gemeinschaftsunterkünften in unserem Stadtteil abgebaut werden.

Das Quibble ist eine große stadtteilorientierte Einrichtung, die den Anspruch hegt, mit ihren Angeboten und Aktionen für alle Kinder und Jugendlichen offen zu sein. Durch gute Kontakte auch zu den umliegenden Schulen, wurde das Quibble oft von den LehrerInnen der Ü-Klassen angefragt, ob sie uns besuchen dürfen. Die Klassen wurden immer von einem/einer hauptamtlichen Quibble-MitarbeiterIn begrüßt und jede Klasse hatte ein bis zwei Stunden Zeit, um die Angebote des Offenen Treffs auszuprobieren. Also wurde im Tanzraum getanzt, in der Halle Basketball oder Fußball gespielt oder im Café einfach Musik gehört und geredet. Hemmschwellen konnten so abgebaut werden und einige dieser Kinder und Jugendlichen kamen gerne wieder ins Quibble.

Dann wurde das interne Ziel "2+" ausgesprochen, was im Grunde meint, dass sich alle KollegInnen bemühen, für zwei oder drei Kinder/Jugendliche mit Fluchterfahrung einen Platz in der jeweiligen Gruppe frei zu halten und ihn dementsprechend zu bewerben. Auch der Offene Bereich steht natürlich den Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus den Gemeinschaftsunterkünften oder den Einrichtungen für UmF zur Verfügung.

Somit wird schnell deutlich, dass das Quibble keine speziellen Angebote für Geflüchtete entwickelt hat, sondern integrativ arbeitet.
Das bedeutet nicht, dass wir den besonderen Problemen und Belastungen dieser Besucher blind gegenüberstehen. Selbstverständlich entwickelt sich aus diesen Kontakten eine gegenseitige Sensibilisierung für das Thema Flucht und seine Folgeschwierigkeiten hier in Deutschland. Wir unterstützen immer wieder auf der Suche nach Deutschkursen, bei der Erstellung eines Lebenslaufes oder einer Bewerbung, bei der Suche nach einer Wohnung oder einem WG-Zimmer.

Wir sehen, mit welchen Problemen Kinder und Jugendliche in Gemeinschaftsunterkünften kämpfen und welche Lücken auch das bayerische Schulsystem bei der Integration neuer MitschülerInnen hat.

Im März 2016 fand eine Benefizveranstaltung "Impro ohne Grenzen" statt. Dieser weltweite Solidaritätsaufruf fand auch in Nürnberg Gehör und alle Nürnberger Improvisationstheatergruppen trafen sich im Quibble zu einer großen Aufführung zugunsten des Bayrischen Flüchtlingsrats. Diese Veranstaltung wurde ins Arabische übersetzt und so waren auch hier einige junge Menschen mit Fluchterfahrung im Publikum. Auch diese Veranstaltung war ein absoluter Höhepunkt in Punkto: gemeinsame Erlebnisse von jungen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung.

Jetzt noch ein kurzer Überblick, welche Angebote im Quibble für "alle" Kinder und Jugendlichen stattfinden:

Offener Treff am Mittwoch, Donnerstag und Freitag zwischen 18.00 und 21.00 Uhr
Akrobatik + Jonglage für Leute ab 8 Jahren am Mittwoch zwischen 16.00 und 17.30 Uhr
Mädchengruppe am Dienstag von 16.00 bis 18.00 Uhr
Jungsgruppe am Montag von 16.00 – 18.0 Uhr
Fußball für Jungs ab 11 Jahren, dienstags von 15.30 bis 17.00 Uhr

Highlights 2016 für "Alle" waren:

"Impro ohne Grenzen" – die Benefizveranstaltung zugunsten des Bayrischen Flüchtlingsrats am 12.03.2016
"NN-Rockbühne" – Newcomerwettbewerb in drei Vorentscheidungen im Quibble am 04.03., 10.06., 23.09.2016
"Feel the Beat" – ein HipHop-Tanzprojekt vom 03. bis 05.06.2016
"Feel the Beat 2" – ein BreakDance-Workshop am 29.07.2016
JugendZeltFreizeit in Etzelwang vom 11. bis 15.08.2016

Planungen für 2017

Treffpunkt für junge Mütter – Im Mittelpunkt sollen die jungen Mütter (bis ca. 25 Jahre) stehen, die hier eine Chance haben, sich zu treffen, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam Tee zu trinken. Die Kinder dürfen mit dem Ball auf der Kuscheldecke Spaß haben ;-), aber die Bedürfnisse der Mütter sollen Vorrang haben. Die Mütter treffen sich montags von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Grenzenlose Kunst - ein Aktionstag für alle, an dem zwischen drei Workshops gewählt werden kann. Angeboten sind Akrobatik, HipHopTanz und Schrott-Percussion. Am Ende des Tages gibt es eine Probebühne, auf der, wer will, sein Erarbeitetes den anderen darbieten kann … Der Aktionstag ist am 21.01.2017 von 10.30 bis 17.30 Uhr.

Juggern - Bei einigen Kindern und Jugendlichen im Quibble ist das monatliche "Gast- Juggern" in Nürnberg prima angekommen. Jetzt wollen wir eine eigene Gruppe gründen, suchen eineN TrainerIn und wollen in den Pompfenbau einsteigen … Einen genauen Zeitpunkt haben wir noch nicht, aber das Jahr hat auch erst begonnen ;-).

"Feel the Beat" – es wird eine Fortsetzung der Tanzreihe "Feel the Beat" aus 2016 geben - angedacht ist Breakdance und andere Tanzstile, wie Jazzdance o. ä. Es wird zwei Workshops am Freitagnachmittag geben, aber genau Termine sind noch nicht festgelegt. Die finden sich dann sicherlich auf der Quibble-Homepage www.quibble.de oder auf Facebook ;-).

Inhaltsverzeichnis einblenden