Nicht geförderte Freiwilligendienste

Freiwilligenarbeit heißt grundsätzlich, unentgeltlich in einem sozialen oder ökologischen Projekt mitzuarbeiten bzw. die Menschen dort bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Dafür erhältst du freie Unterkunft und Verpflegung.

Einen Platz im Rahmen eines nicht geförderten Freiwilligendienstes zu bekommen ist wesentlich einfacher als im Rahmen eines geförderten.

Nicht gefördert bedeutet, dass du die Kosten deines Aufenthalts selber trägst - wie hoch sie sind, hängt davon ab, welche Organisation dich ins Ausland vermittelt, wohin es geht und wie lange du bleibst. Nicht geförderte Freiwilligendienste sind sehr variabel in der Dauer.

Es ist aber wichtig, dass du dich vorher erkundigst, ob du einen Teil deines Aufenthaltes über den Aufbau eines Förderkreises finanzieren kannst und auch, ob das Kindergeld weitergezahlt wird.

Inhaltsverzeichnis einblenden